SEO

Search-Engines-Optimization

SEM

Search-Engines-Marketing

SEA

Search-Engines-Advertising

 

I. Mittelbare Werbemassnahmen

 

Hinter dem Sammelbegriff „SEO“ verbergen sich sämtliche Einzelmaßnahmen, die das Ziel verfolgen bestimmte Webseiten im Ranking bestimmter Suchmaschinen möglichst weit oben zu platzieren. SEO wird in der Absicht betrieben, die Aufmerksamkeit möglichst vieler Internetnutzer auf einen Artikel zu lenken. Die Grenze zur Manipulation wird dabei oft überschritten, dies wird aber mittlerweile durch die Suchmaschinen automatisch durch Rückstufung im Ranking abgestraft. Im Bereich SEO zu tricksen bringt letztlich mehr Nachteile als Vorteile.

SEO als Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings SEM (Search-Engines-Marketing) berücksichtigt zum einen die durch die Datenanalyse aufgearbeiteten Daten potentieller Kunden und zum anderen die Skills der verschiedenen Suchmaschinen.

 

II. Unmittelbare Werbemassnahmen

 

SEO und SEM bilden den Ausgangspunkt für die unmittelbare Suchmaschinenwerbung SEA (engl. Search-Engines-Advertising): 

  • Schalten von Werbeanzeigen auf Suchmaschinenportalen (z.B. Adwords)
  • Anzeigenplatzierung auf einer Drittwebseite in Abhängigkeit von der Relevanz (Display Advertising, z.B. Adsense)
  • Einbinden von weniger auffälligen, inhaltsrelevanten Werbeanzeigen in Artikelfliesstext, Kommentare, Bildgallerien, Blogs und Homepages (Native Advertising)
  • Zusammenschaltung von themenrelevanten, unterschiedlichen Domains (Webring)
  • u.v.a.

Etwas tiefergehende Informationen finden Sie hier in unserem „Kleinen SEO Glossar

An dieser Stelle möchten wir ein immer noch verbreitetes Verkaufsargument im Zusammenhang mit Google nivellieren: für ein erfolgreiches Google-SEO – so behauptet ein hartnäckiges Gerücht – müsse der Code einer Website angeblich „W3C-konform“ sein. Fakt ist, daß die Verantwortlichen jener Suchmaschine, die von 94% (Stand Mai 2014) aller deutschen Internetnutzer regelmässig genutzt wird (Google), ausdrücklich feststellen, daß W3C-valider Webseiten-Code keinen Einfluss auf Google-Suchergebnisse hat. Unsere mittlerweile jahrzehntelange Webmastererfahrung bestätigt diese Feststellung. Allerdings wird W3C-Validität immer noch von nicht wenigen Programmierern als handfestes Verkaufskriterium genutzt mit der gegenteiligen Behauptung.

Die Fakten sprechen eine klare Sprache: in Wahrheit geht es beim Google-SEO nicht um „W3C-Validität“, sondern um Relevanz in Verbindung mit Authentizität hinsichtlich des mit den menschlichen Sinnen tatsächlich wahrnehmbaren Inhaltes einer Webpräsenz.

Vorgaben zur Codevalidität dienen in erster Linie als Richtschnur für Browserentwickler und diese wiederum sind in zweiter Linie u.a. dazu gezwungen das Anwenderverhalten zu respektieren in Abhängigkeit der von ihnen individuell gewählten oder durch das Betriebssystem aufgenötigte Browsersoftware. Calla.graphics legt deshalb den Fokus auf Übernahme und Weiterentwicklung bewährter freier Software zur komfortablen Anwendung im Internet sowie zur breiten Nutzung unter allen gängigen, mobilen und stationären Browsertechniken.

An den traditionellen Absichten der  Kunden von damals und der Internetnutzer von heute hat sich absolut nichts geändert. Nach wie vor gilt für den Verkäufer die altbewährte AIDA-Regel – sie wird nur in neue Gewänder gekleidet und besagt nichts anderes, als daß die Aufmerksamkeit am Beginn eines erfolgreichen Geschäftes steht, ganz gleich, ob es sich dabei um Informationen, um Immobilien, um Siemens-Lufthaken oder Scotch handelt.

 

SEO.Calla.graphics auf den Punkt gebracht

 

Der Fokus von SEO.Calla.graphics liegt auf der Aufmerksamkeit potentieller Kunden die im Internet relevante Artikel finden wollen: „Targeting“ ist dabei das diskrete Zauberwort.

 

eShop Spezialisierungsvorteil

 

SEO.Calla.graphics ist Spezialist für monetär messbar erfolgreiche eShop-Inhalte aufgrund jahrzehntelanger Webmasterpraxis im Umgang mit den Skills der Suchmaschinen.

Zum Vorteil unserer Kunden nutzen wir die erfolgreiche SEO-Praxis erfahrener Webmaster. Diese haben ihre Fähigkeiten im Rahmen eines Vollzeitstudiums mit diversen Praktika erworben und sind nicht nur mit den aktuellen Trends bestens vertraut, sondern haben mit der Zeit aus eigenem Antrieb gelernt, den wesentlichen Fragen – den „Warum“-Fragen – nachzugehen, relevante Antworten zu finden und diese authentisch in Textform zu bringen. Dieser Erfahrungsschatz bündelt sich in unserem erfolgreichen SEO Verfahren
Calla Webmaster-SEO-Spezial*.

Calla Webmaster-SEO-Spezial* berücksichtigt die Eigenheiten der meistgenutzten Suchmaschinen sowie das von uns eigenhändig analysierte Nutzerverhalten in Verbindung mit den vom Anwender genutzten Browsertechniken. Calla Webmaster-SEO-Spezial* wird permanent aktualisiert.

In Verbindung mit Calla Webmaster-SEO-Spezial* empfehlen wir die Sicherung der Rechte an eigenen, authentischen Inhalten durch die Inanspruchnahme unseres Calla-Content-Index (CCI) Service – dieser verringert die Gefahr des Content-Missbrauchs.

 

SEO.Calla.graphics Leistungen im Überblick:

 

eShop & eShowroom SEO

  • eShop & eShowroom SEO Kewords
  • eShop & eShowroom SEO Beschreibung
  • eShop & eShowroom SEO META-Daten
  • eShop & eShowroom SEO Calla Webmaster-SEO-Spezial*
  • eShop & eShowroom SEO plus CCI Calla-Content-Index

 

 

SEO.Calla.graphics unterstützt derzeit folgende CMS und eCommerce Systeme:

  • Drupal
  • TYPO3
  • OpenCart
  • WooCommerce (WP)
  • WordPress
  • Contao
  • HID-CMS

 

Alle Calla.graphics Dienste im Überblick

 

 

 

*Calla Webmaster-SEO-Spezial ist geschützt seit 21.4.2014.

___________________________

© Paul-M. Heliosch, Webdesigner, Webmaster – alle Rechte vorbehalten –